Fünf stylische Winterjacken ohne Daunen

Wärmstens zu empfehlen. Kuschelig sollen sie sein, stylisch und praktisch natürlich auch. Unsere fünf Winterjacken können aber noch mehr! Sie kommen ohne echte Daunen aus, sind aus hochwertigen Materialien, atmungsaktiv und wunderbar wintertauglich. Da freuen sich nicht nur Enten und Gänse, sondern auch wir!

 

1. Die Elegante

„synthetische Daune liefert dieselbe hohe Wärmeleistung“

 

So richtig warm wird es uns mit dem brandneuen Thermoball Parka von The North Face. Denn die Isolierung der synthetischen Daune liefert dieselbe hohe Wärmeleistung wie Gänsedaunen, überzeugt aber mit ihrem geringeren Eigengewicht von durchschnittlich nur 440 Gramm. Der Parka ist feminin geschnitten, trägt nicht auf und reicht bis zur Mitte der Oberschenkel – da machen uns selbst Minusgrade nichts aus!

The North Face Thermoball™ Parka / Bild PR
The North Face Thermoball™ Parka / Bild PR

Die dauerhaft wasserabweisende Imprägnierung schützt zudem vor Nieselregen und leichtem Schneefall. Weitere Pluspunkte: Dank seiner hervorragenden Komprimierbarkeit lässt sich der Parka leicht verstauen. Elastische Innenbündchen, eine fest angenähte Kapuze sowie eine Innentasche mit Kabelführungsöffnung runden das positive Bild ab. Den Thermoball Parka (ca. 250 Euro) gibt es in vier dezent-stylischen Farbvarianten: dove grey, urban navy, black gold und vintage white. Weitere Infos unter www.thenorthface.de

Unser Fazit: Ein eleganter Begleiter für kalte Wintertage.

 

2. Die Sportliche

„Keine Ente soll für die Produkte leiden.“

 

Das italienische Label „Save the duck“ trägt sein Anliegen schon im Namen: Keine Ente soll für die Produkte leiden. Die Jacke „Giga2“ (ca. 95 Euro, über amazon.de) ist mit der synthetischen „Silk Touch Plumtech-Daune“ gefüllt und sieht aus wie eine echte gesteppte Daunenjacke, allerdings ganz ohne den leidigen Michelin-Männchen-Look. Das Außenmaterial ist wasserabweisend und luftdurchlässig, daher eignet sich die kürzer geschnittene Jacke bestens für sportliche Winter-Einsätze.

Save the Duck, über amazon.de
Save the Duck, über amazon.de

Alle Produkte des Labels sind zu 100 Prozent tierfrei, daher haben sich die Italiener auch das Siegel „Peta approved“ verdient, das die Tierschutzorganisation an Hersteller vergibt, die ausschließlich vegane Kleidung produzieren. Die Jacke gibt es neben blau in vielen Farbvarianten wie weiß, beige, pink oder schwarz.

Weitere Infos unter www.savetheduck.it Unser Fazit: Die perfekte Wahl für sportliche Aktivitäten.

 

3. Die Coole

 

„…ein spezielles Garn, das zu 77 Prozent aus Hanffasern besteht“

 

Ganz frisch aus Amsterdam kommt der „Ladies’ Long HoodLamb coat“ von HoodLamb. Das angesagte Label verwendet für seine Jacken und Mäntel ein spezielles Garn, das zu 77 Prozent aus Hanffasern besteht und besonders strapazierfähig ist. Gefüttert ist der Mantel mit einer Mischung aus Hanffasern und recyceltem Kunstfell aus PET, was ihn für kalte Temperaturen prädestiniert.

Hoodlamb / Bild PR
Hoodlamb / Bild PR

Der schmal geschnittene Mantel (ca. 340 Euro) ist durch eine von Hoodlamb entwickelte Hanfcellulose-Beschichtung wasserabweisend, hat extrawarm gefütterte Seitentaschen, eine mit Mikrofaser gefütterte Tasche für Sonnenbrillen (die so nicht verkratzen sollen), eine Kabelführung für Kopfhörer und eine abnehmbare Kapuze. Erhältlich ist er in den Farben Burgundy, Black, Ocean Blue und Dark Army. Weitere Infos unter www.hoodlamb.com

Unser Fazit: Ein echter Hingucker und Allrounder.

 

4. Die Verspielte

 

„Peta approved und 100 Prozent vegan“

 

Das deutsche Label „Ragwear“ ist vor allem für seine lässigen Skater-Klamotten bekannt. Dass sie auch nachhaltige und stylische Winterjacken schneidern können, beweisen die Designer mit der „Ewok Mini Dots“-Winterjacke (ca. 130 Euro, über amazon.de). Die Marke ist „Peta approved“ und somit zu 100 Prozent vegan.

Ragwear Ewok Mini Dots, über amazon.de
Ragwear Ewok Mini Dots, über amazon.de

Die Jacke ist leicht tailliert geschnitten und punktet nicht nur mit ihrem Design, sondern auch mit einer Windschutzleiste vorne, kuschelig weichem Teddyfutter, Kabeldurchlass für Kopfhörer, einer abnehmbaren Kapuze und einem hochschließenden Kragen. Durch die abschließenden Rippstrick-Bündchen verrutscht die Jacke nicht und hält superwarm. Weitere Infos unter www.ragwear.com

Unser Fazit: Eine Punktlandung für musterverliebte Ladies.

 

5. Die Stylische

 

„Die Gans bleibt ganz“

 

Das Hamburger Kult-Label „Derbe“ gewinnt mittlerweile auch südlich des Weißwurst-Äquators immer mehr Fans. Ein Grund dafür sind die einzigartigen Designs mit ihrem hohen Wiedererkennungswert. Mit dem „Festland Parka“ in misted yellow (ca. 200 Euro) bekäme man bestimmt sofort einen Job als ostfriesischer Leuchtturmwärter – aber auch in der Stadt überzeugt der Style der Jacke und zieht viele Blicke auf sich.

Derbe Hamburg Festland Parka / Bild PR
Derbe Hamburg Festland Parka / Bild PR

Auch Derbe betont mit seinem Slogan „Die Gans bleibt ganz“ seine Tierschutz-Ambitionen, der Parka ist mit Kapok, einem wärmenden Material aus den Hohlfasern des Kapokbaumes, gefüttert. Dank seines PU-beschichteten Außenmaterials hält er auch einem Regenschauer locker stand, ist winddicht und atmungsaktiv.

Weitere Infos unter www.derbe-hamburg.de

Unser Fazit: In Sachen Style und Funktion allererste Sahne.