Food News

1. App ins Restaurant

In Deutschland landen laut einer Studie jährlich 1 Million Tonnen Lebensmittel im Müll! Hier setzt die App „Too Good to go“ an:

Too good to go / Bild PR
Too good to go / Bild PR

Restaurants können sich anmelden und ihre übrig gebliebenen Speisen kurz vor Ladenschluss zu einem reduzierten Preis an Selbstabholer verkaufen. Sie geben einfach ihre Postleitzahl ein und bekommen teilnehmende Restaurants in Ihrer Nähe genannt.

Too good to go / Bild PR
Too good to go / Bild PR

Too good to go / Bild PR
Too good to go / Bild PR

Too good to go / Bild PR
Too good to go / Bild PR

Die Bezahlung erfolgt dann online und Sie holen sich das Essen (ab 2 €) direkt im Restaurant ab. Mehr Infos und gratis App-Download unter www.toogoodtogo.de

 

2. It’s Teatime 

Anstelle von klassischen Sorten setzt der Teespezialist „Pop Tee“ gezielt auf spezielle Bio-Tees mit Superfoods wie Aronia oder Goji Beeren. Das Sortiment ist in vier Kategorien eingeteilt: Lean Detox, Inner Balance, Natural Beauty und Power Booster. Die leckeren Tees gibt’s zum Beispiel in den Geschmacksrichtungen Ingwer & Aronia, Goji Rooibos oder Chilli & Orange.

Suchen Sie sich einfach Ihren ganz persönlichen Tee aus unter www.pop-tee.de, ab 13 Euro.

 

 

3. Der Food-Hype aus Big Apple

Wissen Sie für was ganz New York gerade Schlange steht?! Für Brühe, auch bone broth genannt.

Brox to go / Bild PR
Brox to go / Bild PR

Brox to go / Bild PR
Brox to go / Bild PR

Das Berliner Unternehmen „Brox“ will Omas gute alte Kraftbrühe auch in Deutschland wieder hip machen. In ihrem Online-Shop verkaufen sie ihre ganz besondere Bio-Rinderkraftbrühe:

„Bei der Herstellung werden im Slowfood-Verfahren die Knochen von Bio-Weiderindern 18 Stunden lang mit Gemüse und Kräutern in Quellwasser ausgekocht. Dadurch werden so viele Nährstoffe wie möglich aus den Knochen, insbesondere Kollagene, gewonnen. Das Ergebnis ist eine leckere, nährstoffreiche und wohltuende Brühe“, so die Firmengründer. 

Neben der schonenden Zubereitung wird großer Wert auf Nachhaltigkeit, Regionalität und soziale Verantwortung gelegt. Zur Herstellung von BROX verwenden sie ausschließlich Knochen von Bio-Rindern lokaler Bauernhöfe.

Brox to go / Bild PR
Brox to go / Bild PR

 

Bei der Verpackung wird auf Plastik verzichtet. Bestellen können Sie es jetzt schon unter www.bonebrox.de (6x 560ml ab 46 €). Bald soll es auch im Supermarkt einen praktischen To-Go-Becher geben.